Ökofilmtour

13. Brandenburger Festival des Umwelt- und Naturfilms Ökofilmtour 2018 vom 05. bis 08.03.2018 in St. Marien

Vom Gift auf unseren Feldern und Insektensterben – ein öffentlicher Filmabend am 08.03. 2018 um 19 Uhr

 

 

 

 

Wir zeigen die Filme:
„Das Gift auf unseren Feldern“ (SWR 2015/2016)
„Ausgebrummt-Insektensterben in Deutschland“ (D 2017, ZDF-Reihe: planet e)

Im Anschluss laden wir zu einem Gespräch mit Gästen aus Wissenschaft und Forschung  ein. Dazu sind Frau Dr. Frielinghaus (ZALF), ein Vertreter des NABU und Ernst-Alfred Müller (Leiter des Filmfestivals Ökofilmtour) anwesend.

Eintritt bei Austritt!

Vom 5. bis 8.3. gibt es ein Vormittagsprogramm für die Grundschule Müncheberg.


plakat300dpi_Über die Ökofilmtour 2018

Schwerpunkte des 13. Festivals sind die Entwicklung des ländlichen Raums und die Perspektiven der Landwirtschaft unter dem Motto des Themenjahres 2018: „Brandenburg in Europa – Europa in Brandenburg“. Viele Filme des Festivals beschäftigen sich – auch im weitesten Sinne – mit diesen Themen und werden im Rahmen des „Lebenslangen Lernens“ mit den Zuschauern diskutiert. Gesprächspartner werden Filmemacher, Politiker sowie Experten des Umwelt- und Naturschutzes sein.

Sehr gut recherchiert steht das Wissen über die Folgen von Glyphosat und andere Pestizide im Focus, gepaart mit einer Wanderausstellung „Irrtum Pestizide“, die bereits zum Auftakt im Foyer des Filmmuseums stand und dann das Festival von Ort zu Ort begleiten wird. Filme zu Themen wie das Insektensterben und ihre Folgen für das drohende Artensterben sowie die Entscheidung von Jungbauern für den Ökologische Landbau werden von vielen beeindruckenden Naturfilmen umrahmt, die zeigen, wie wichtig das Verhalten und das Engagement von uns allen für die Kulturlandschaft, die Wälder und die Bewahrung der biologischen Vielfalt durch den Naturschutz ist.

Alle weiteren Informationen unter: http://www.oekofilmtour.de

Die Stadtpfarrkirche ist einer der 60 Veranstaltungsorte.