Ökofilmtour

12. Brandenburger Festival des Umwelt- und Naturfilms Ökofilmtour 2017 vom 06. bis 08.03.2017 in St. Marien

Vom Ackerboden, Bienen- und Schmetterlingssterben – ein öffentlicher Filmabend am 07.03. 2017 um 19 Uhr

Wir zeigen die Filme:
„Faszination Ackerboden – die dünne Haut der Erde“ (rbb OZON unterwegs, 2015)
„Das leise Sterben der Bienen und Schmetterlinge“ (rbb wissen, 2016)

Im Anschluss laden wir zu einem Gespräch mit Gästen aus Wissenschaft, Forschung und Imkerei ein. Dazu sind Frau Dr. Frielinghaus (ZALF), Wissenschafter des Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut Müncheberg und Uwe Rüger (stellv. Vors. des Imkervereins Müncheberg) anwesend.

Eintritt bei Austritt!


plakat300dpi_Globaler Umwelt- und Naturschutz, UN-Dekade der Biodiversität 2011 bis 2020
Klimaschutz – Energiewende: Erneuerbare Energien statt fossiler Energieträger
Soziale Gerechtigkeit, Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft und Frieden in der Welt

Das 12. Festival des Umwelt- und Naturfilms Ökofilmtour 2017 wird zwischen Januar bis April 2017 in mehr als 60 Festivalorten im Land Brandenburg stattfinden wird. Gefragt sind alle Genres: Naturfilme, Umweltdokumentationen, Kinder- und Jugendfilme, Spielfilme, Kurz- und Animationsfilme, die im Spektrum der Festivalthemen stehen. Auch Film- und Fernsehformate aus aller Welt sind möglich, jedoch deutsch synchronisiert oder mit deutschen Untertiteln. Es werden ca. 40 Filme für den Wettbewerb und das Tourneeprogramm nomiert sein.
Eine Filmgala zum Motto „500 Jahre Reformation – heute: Wandel des Wachstums“ gibt am 11. Januar 2017 im Kino des Potsdamer Filmmuseums dafür den Festival-Auftakt, die Eröffnung der Tournee am 17. Januar an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Der festliche Abschluss mit Preisverleihung findet am 26. April im Hans Otto Theater (Reithalle) statt.

Alle weiteren Informationen unter: http://www.oekofilmtour.de

Die Stadtpfarrkirche ist einer der 60 Veranstaltungsorte.